Building the

future together

DAS GEHEIMNIS SCHÖNER ZEMENTFUGEN

DAS GEHEIMNIS SCHÖNER ZEMENTFUGEN

Mischen, Kleben, Schneiden und/oder Sägen, Nivellieren: alles lief perfekt. Und dann sind da noch die Fugen. Diese sollen natürlich so glatt und gleichmäßig wie möglich sein. Aber ist es möglich, Zementfugen ohne Pigmentverlust und ohne Löcher durch Luftblasen zu haben? Wir denken ja und bieten Ihnen unsere 5 einfachen Schritte, die den Erfolg garantieren.

1. MISCHEN REINIGEN

Das Verfugen von Fliesen beginnt natürlich mit dem Mischen des Fugenmörtels. Stellen Sie sicher, dass Sie saubere Fugen haben. Wenn Ihre Fugen nicht von Anfang an super sauber sind, werden Sie nie eine schöne Fuge erhalten. Beginnen Sie also mit einem sauberen Eimer und mischen Sie den Fugenmörtel mit sauberem Wasser gemäß den Anweisungen. Und natürlich sollten Sie einen gut gereinigten Schneebesen verwenden.

2. ZEIT NEHMEN

Es gibt Kellen, mit denen man “in großen Schritten nach Hause kommt” und Kellen, die etwas länger brauchen, dafür aber andere Vorteile haben. Geschwindigkeit kann ein wichtiger Faktor beim Verfugen von Fliesen sein, und daran ist nichts auszusetzen, aber wenn Sie diese Kellen verwenden, wissen Sie, dass eine Menge Material auf der Fliese zurückbleiben kann. Sie können auch einen Spachtel wählen, der etwas langsamer arbeitet, dafür aber deutlich weniger Fugenmasse auf den Fliesen hinterlässt. Diese Kellen erzeugen einen “Wischereffekt”. Das spart nicht nur ein wenig Zeit bei der Reinigung, sondern ist auch wichtig, um besser sehen zu können, ob die Fuge voll ist.

Späne mit dem “Wischereffekt” hinterlassen deutlich weniger Fugenmasse auf der Fliese.

3. WÄHLEN SIE QUALITÄT

Wenn Sie sicher sein wollen, dass Sie schöne Fugen bekommen, wählen Sie Qualität – für die Sie allerdings auch etwas mehr bezahlen -, denn bei den Spänen gibt es große Unterschiede. Nehmen Sie einen Bodenschaber, der nicht rund läuft. Abgerundete Kellen sorgen nicht für volle Fugen. Ein abgerundeter Span kann auch auf einer Fliese leicht gebrochen werden. Achten Sie außerdem darauf, dass die Kelle kein Material aufnimmt, wodurch sie leichter zu reinigen ist und somit eine längere Lebensdauer hat. Und was ist schon teuer, wenn man am Ende mehr mit seinem Material machen kann?

TIPP!

Sie haben wenig Zeit, wollen aber Qualität? Verwenden Sie dann zuerst eine einfache Inwash-Kelle und überprüfen Sie Ihre Arbeit dann mit der teureren Kelle.

4. ANSCHLUSS

Spülen Sie die Fliesen diagonal ein, damit Sie die Fugen beim Einspülen nicht ausreißen. Halten Sie im Allgemeinen eine Mindestfugenbreite von 2 mm für Wände und 3 mm für Böden ein. Vermeiden Sie Hohlräume (Luft) unter dem frischen Fugenmörtel. Diese können nach dem Trocknen Löcher in der Fuge verursachen.

TIPP!
Wischen Sie nicht “auf”. Geben Sie nach dem Waschen kein Wasser mehr auf die Fugen. Dadurch werden sie porös, weil Sie den Fugenmörtel verdünnen. Poröse Fugen können bröckeln und sind ein beliebter Platz für Schimmelpilze!

Verwenden Sie einen Schwamm, um alle Rückstände auf der Fliese zu lösen.
Verwenden Sie einen Schwamm, um alle Rückstände auf der Fliese zu lösen.

5. LOSDREHEN

Prüfen Sie nach dem Einspülen mit dem Finger, ob der Fugenmörtel nicht mehr klebrig ist und ausreichend angezogen wurde. Nehmen Sie dann einen Schwamm mit einer Schleifseite und etwas (!) Wasser und lösen Sie den Fugenmörtel auf der Fliese. Lassen Sie nun den Fugenmörtel einziehen, damit die oberste Schicht hart wird. Danach können Sie mit einem Schwamm oder einer Schwammkelle mit etwas mehr Wasser über die Fugen selbst gehen, so dass diese vollständig von losen Rückständen befreit sind.

Das Ergebnis ist eine perfekte Fuge ohne Löcher durch Luftblasen und eine gleichmäßige Farbe, da kein Pigment durch übermäßigen Wassereinsatz in der Anfangsphase weggewaschen wird.

6. ALLES FÜR SCHÖNE, GESCHLOSSENE ZEMENTFUGEN

Damit der Fliesenleger die schönsten zementgebundenen Fugen herstellen kann, hat RUBI die notwendigen Materialien in einem handlichen Set zusammengefasst: dem Set für perfekte Verfugung. Dieses Set enthält einen Leimkamm, einen Kamm, einen Schwamm und einen Spachtel.

Das Set für perfekte Verbindungen.
Das Set für perfekte Verbindungen

Das Set für perfekte Verbindungen.

Eines der speziellsten Materialien in diesem Set ist der SUPERPRO-Washer, der durch seinen “Wischereffekt” weniger Fugen auf der Fliese hinterlässt. Dadurch kann der Fachmann viel leichter erkennen, ob die Fuge voll ist. Auch der SUPERPRO 2-Seiten-Schwamm ist ein markantes Merkmal des Sets. Die rote Scheuerseite dieses Schwamms wird verwendet, um die Fugen auf der Fliese nach dem Einspülen – mit etwas Wasser – zu lösen. Lassen Sie dann die Fugen anziehen, bis die oberste Schicht hart ist. Danach können Sie den Schwamm PLUS PRO mit etwas mehr Wasser über die Fugen selbst führen, so dass diese vollständig von losen Rückständen befreit sind.

Das Ergebnis ist ein perfekter Fugenmörtel ohne Luftblasen und eine gleichmäßige Farbe, da bei der ersten Anwendung kein Pigment durch übermäßigen Wasserverbrauch ausgewaschen wird. Dem Set liegt außerdem ein Merkblatt für die perfekte Verfugung bei. Sie erklärt die korrekte Vorgehensweise beim Verpressen mit diesen Materialien.

Mit diesen Schritten ist der Erfolg beim Fugen von Fliesen garantiert. Schöne Zementklebefugen erhält man, wenn man sauber mit guten Materialien arbeitet, sich Zeit nimmt, Fugen füllt und lockert und nicht zu viel Wasser verwendet.

Gefallen Ihnen diese Tipps und sind sie für Sie nicht ausreichend? Dann klicken Sie hier, um kostenlos Mitglied im Club RUBI zu werden und alle Tipps & Tricks als Erster zu erfahren.

Artikelkommentare

  1. Danke für die Tipps zum Reinigen der Fliesen nach dem Verfugen.

    Liebe Grüße
    Claudia

Einen Kommentar posten

Was möchten Sie uns mitteilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet